Freiraumgestaltung

Viel Platz und freie Sicht

In Anbetracht der geplanten Inbetriebnahme des Neubaus für die Fachhochschule Nordwestschweiz HNW-Campus Muttenz im Jahr 2018, wurden die Verbesserungsmöglichkeiten für den öffentlichen Verkehr und Langsamverkehr, der Einbezug des Vorplatzes zum Strafjustizzentrum, die Optimierung der Fusswege zu den Schularealen, die gestalterische Aufwertung und die Schaffung von Aufenthaltsqualität untersucht.

Visualisierung Freiraumkonzept

 

Gegenwärtig liegen noch organisatorische und gestalterische Defizite der Strassen- und Freiräumen vor, welche prioritär angegangen werden sollten. Es wurde festgestellt, dass dies mit den gezielten Massnahmen langfristig erreicht und gewährleistet werden kann. Im Juni 2012 hat die Gemeinde entschieden, eine Gestaltungsrichtlinie Polyfeld Muttenz ausarbeiten zu lassen. Die Erstellung einer Gestaltungsrichtlinie gilt als Grundlage für die etappenweise Entwicklung der öffentlichen Freiräume des Polyfeld Muttenz.

Ziele und Aufgabe der Gestaltungsrichtlinie

  • Schaffung eines attraktiven öffentlichen Aussenraumes des Polyfelds
  • Einbezug des vorderen Abschnitts der Hofackerstrasse (bis “Im Brüggli”) als Scharnier zwischen Bahnhofplatz und dem Neubau Campus FHNW
  • Entwicklung einer gestalterisch-atmosphärischen Gesamtidee für den Freiraum Polyfeld, die den Zusammenhalt und die durchgehende Identität des Polyfelds trägt, die in der Test- und Masterplanung entwickelt und formuliert wurden.
  • Erarbeitung von Gestaltungsprinzipien für die Gestaltung der Strassen und Wege (Querschnitte, Materialisierung, Bäume, Beleuchtung, Möblierungselemente, Übergänge zu Baufeldern etc.)
  • Erarbeitung von Gestaltungsprinzipien für die öffentlichen Plätze und deren Übergänge im Sinne der Gesamtidee
  • Erarbeitung von Gestaltungsprinzipien für die öffentlich zugänglichen privaten Freiräume sowie für die Übergänge zwischen den Bauvolumen

Weitere Informationen
» Polyfeld Dossier Freiraum (PDF)